Portraitfotos – Clubabend

Damit alle einen ausgefüllten Abend erleben werden, habe ich mir verschiedene Posten überlegt.

Ich werde folgendes Material mitnehmen:

  • 2 Nachttischlämpchen mit je 40 Watt
  • 1 Halogenleicht mit Klappen
  • 1 runder Aufhellschirm mit GOLD und SILBER als Reflektor
  • Blitz der mit dem Kabel ausgelöst werden kann, um indirekt zu blitzen

Hier einige Resultate.

…und jetzt zu den einzelnen angedachten Aufträgen 😉 Umgesetzt wurden dann schlossendlich deren drei.

A. Braucht es Grundsatzentscheid: Hochformat oder Querformat ?

Folgender Link ist sehr zu empfehlen, weil im unteren Bereich eine sehr gute Grafik aufzeigt, wie sich das Resultat eines Portraits durch den Kamerastandort verändert. Schau mal rein: www.foto-kurz.com

  • Wie es zu erwarten war, wollten sich die Fotografen keine Schranken aufbürden und im Hoch- und Querformat fotografieren

B. Starkes Licht von der Seite

– Eventuell mit dem Reflektor aufhellen. Versuche die Perspektive der Kamera zu verändern. Einmal fotografierst du von unten, ein anderes Mal auf Augenhöhe und dann noch von oben…

C. Available Light

Draussen am Tischli nur mit dem vorhandenen Licht. Teste deine Kamera und stelle den ISO-Wert so ein, dass du mindestens mit 1/30 Sekunde fotografieren kannst.

  • Einige wollten/mussten trotzdem ihren Blitz einsetzen… andere fokussierten mit dem Kameralicht, was hie und da als zusätzliche Lichtquelle diente.

D. Gegenlicht

Silhouette erstellen. Mit LED Gegenlicht erzeugen. Eventuell die eigene Kamera mit ins Spiel bringen.

  • Das war wohl die schwierigste Aufgabe und gefiel nicht allen, weil es einen sehr starken Kontrast gab.

E. Licht von oben

„Natürliche“ Lichtwirkung wie Tageslicht.

  • Diese Aufgabe wurde mehrheitlich ignoriert, da sich nur wenige an diesen „Platz“ setzen wollten…

F. Outdoor

Formatbedingungen müssen eingehalten werdem, sonst frei.

  • Die natürliche Lichtquelle der Sonne war schon untergegangen und somit fiel dieser Posten ins Wasser.